SOLVEJG BAUER

Geboren in Stuttgart, studierte Solvejg Bauer Musiktheater-Regie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie Philosophie und Musikwissenschaft an der Humboldt Universität Berlin.

Nach dem Regiediplom mit Ernst Kreneks Triptychon wird sie zur Spielzeit 05/06 als Spielleiterin und Regisseurin an die Württembergische Landesbühne engagiert. In dieser Zeit inszeniert sie neben Produktionen im Schauspielhaus auch die viel beachtete Uraufführung der Stadtoper Esslingen mit 350 beteiligten Laien und Profis an zwölf Spielorten gleichzeitig.

Seit 2007 arbeitet sie als Regisseurin in den Bereichen Oper, Schauspiel und Musical am Theater Dortmund, der Württembergischen Landesbühne, dem Rohkunstbaufestival Berlin, der Hamburger Kammeroper und beim Stuttgarter Zukunftsmusikfestival. Für das Saarländische Staatstheater inszenierte sie in den letzten Spielzeiten regelmäßig. Zu ihren Arbeiten zählen hier u.a. der Liebestrank von Gaetano Donizetti und die Familienoper Das Kind und die Zauberdinge von Maurice Ravel, beides am Großen Haus, sowie die Kinderoper Kannst du pfeifen, Johanna von Gordon Kampe.

Darüber hinaus hat sie eine besondere Affinität für das Theater unter freiem Himmel, seit sie im Naturtheater Grötzingen als Vierjährige zum ersten Mal auf einer Bühne stand. So arbeitet sie nach dem Abitur bei den Schlossfestspielen Wernigerode, inszeniert Musicals im Freilichttheater unter den Kuppeln, bespielt den öffentlichen Raum für unterschiedlichste Projekte und führt Regie im Schloss Groß-Leuthen in Kooperation mit dem Goethe-Institut.

Neben ihrer Arbeit als Regisseurin widmet sie sich der szenischen Lehrtätigkeit. An der Hochschule für Musik Saar lehrt Solvejg Bauer seit 2013 und ruft hier eine Kooperation der HfM Saar mit dem Saarländischen Staatstheater ins Leben.

Weitere Lehrtätigkeiten führen Solvejg Bauer als Hochschuldozentin an die Opernschule der Musikhochschule Stuttgart, an die Musikhochschule Trossingen und die HfM Karlsruhe.

Seit der Spielzeit 18 / 19 ist sie Intendantin der Schlossfestspiele Ettlingen.

In der Saison 2019 führt sie Regie bei folgenden Produktionen: Die Zauberflöte | Endstation Sehnsucht

In der Saison 2020 inszeniert sie The King and I und Sein oder Nichtsein