Historie

„Die Schlossfestspiele sind etwas Ettlingerisches, eine große Ettlinger Kostbarkeit.“ Dr. Erwin Vetter

In Ettlingen wird Kultur großgeschrieben! Die Schlossfestspiele sind in den Sommermonaten das Highlight des Ettlinger Kulturprogramms. In jedem Jahr von Juni bis August bereichern die Festspiele das Theaterleben mit ihrem hochwertigen, künstlerischen Programm. Die Begeisterung und das Engagement für die Schlossfestspiele ist unter den Bürgerinnen und Bürgern bis heute ungebrochen und die Schlossfestspiele können auf eine große Erfolgsgeschichte zurückblicken. Über die Jahre haben sie sich zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft der Stadt Ettlingen etabliert, Name und Qualität tragen inzwischen weit über die regionalen und nationalen Grenzen hinaus. Die Schlossfestspiele Ettlingen blicken auf eine inzwischen 40-jährige Geschichte zurück. Eine Chronik* zeigt die wichtigsten Stationen einer traditionsreichen Geschichte, den beeindruckenden Werdegang und die künstlerische Vielfalt der Schlossfestspiele Ettlingen vom Gründungsdatum 1979 bis heute: 2018 übernimmt Intendantin Solvejg Bauer die Künstlerische Leitung der Schlossfestspiele. Ihr Festspielensemble und Gäste zeigen professionelle, erstklassige Produktionen. Solvejg Bauer hat einen facettenreichen Spielplan zusammengestellt, der traditionsreiche, weltbekannte Produktionen mit experimentellen, innovativen Formaten der Sparten Musiktheater, Musical, Schauspiel sowie Theater für junges Publikum vereint.

Rückblick 1977

Die Szene: Staatsschauspieler Kurt Müller-Graf steht mit Oberbürgermeister Dr. Erwin Vetter und Dr. Gillen vor einem Fenster in dem sich gerade in Sanierung befindlichen Schloss. Die drei Herren sind im Gespräch über die zukünftige Bestimmung des prächtig renovierten Schlosshofes: „Was machen?“. „Theater“ war die prompte Antwort. FESTSPIELE! SCHLOSS-FESTSPIELE! – ROMEO UND JULIA! Der Balkon ist ja schon da! Es verging kaum eine Sekunde, da streckte Oberbürgermeister Dr. Vetter mir seine Hand entgegen: „Wenn Festspiele, dann nur mit Ihnen, Herr Müller-Graf“. Jetzt rührte sich auch Dr. Gillen: „Es gilt!“ Ein paar Sekunden hörte jeder dieses „Es gilt!“ in sich nachklingen und jeder spürte: Das war ernst gemeint … Dieses Gespräch war und bleibt die geistige Gründung der Schlossfestspiele Ettlingen.“

1979 Eine Idee wird Wirklichkeit

Gründung der Schlossfestspiele mit Oberbürgermeister Dr. Erwin Vetter und dem 1. Intendanten Kurt Müller-Graf Eröffnungsspielzeit mit William Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“, Gotthold Ephraim Lessings „Minna von Barnhelm“ und Ottfried Preußlers „Die kleine Hexe“

1983 Das Sommertheater hat einen Partner

Gründung „Freunde der Schlossfestspiele e.V.“ („BNN“), 39 Gründungsmitglieder 1. Vorsitzender Paul Klahr, Stellvertretende Vorsitzende Leo Romig und Josef Werner Unterstützung der Kulturarbeit, Engagement für ein hohes, künstlerisches Niveau, Bindung der Bürger an „ihre“ Schlossfestspiele, Verankerung der Schlossfestspiele auf breiter Basis als oberster Auftrag.

1984 Bundesverdienstkreuz für Leo Romig

Leo Romig wird für sein Wirken als „Freund der Schlossfestspiele e.V.“ gewürdigt.

1985 Auch die Stücke für junges Publikum sind jetzt Eigenproduktionen der Schlossfestspiele

 

1987 Premiere „Der Kaufmann von Venedig“ mit Spitzenbesetzung

 

1988 Ettlingen im Zeichen der Landesgartenschau

Spektakuläre Inszenierung von „My Fair Lady“

1992  Neue Intendanz unter Dr. Fritzdieter Gerhards

 

1993 Petticoat und Wirtschaftswunder

Neue Musikalische Kabarett-Reihe in der Schlossgartenhalle

1995 FEFÜKI (Festspiele für Kinder ) – Ein neuer Zyklus beginnt

Mit der „Kikerikiste“ fördern die „Freunde der Schlossfestspiele e.V.“ Festspiele für Kinder

1996 Die Stadt ist Kulisse für „Wallensteins Lager“

Gratisspektakel für die Ettlinger Bevölkerung

1997 „Sofies Welt“ – Eine Welturaufführung

 

2003 Jürgen Flügge wird neuer Intendant Einstand mit „Ein Käfig voller Narren“

 

2005 Auftritt der Comedian Harmonists begeistern das Ettlinger Publikum

 

2007 Intendantenwechsel: Schlossfestspiele jetzt mit Udo Schürmer

Das Publikum feiert die neue überdachte Zuschauertribüne mit durchweg positiver Resonanz, ein wetterunabhängiges Theatererlebnis ist garantiert. Die Dachkonstruktion dient gleichzeitig als Aufhängung für Scheinwerfer und Lautsprecher. Neue technische Möglichkeiten heben die gesamte Aufführungsqualität im Schlosshof an. Neue Kooperation „Theater & Kulinarik“: Opernabend und Jazz-/Schlagerprogramm im Ettlinger Hotel Restaurant Erbprinz und Musikalisches Kabarett in der Pizzeria Padellino

2011 – 2013 Schlossumbau

Der Schlossumbau beeinträchtigt die Festspielzeiten bis 2013, viele Produktionen müssen auf Außenspielstätten verlegt werden

2012 Fürstliche Schirmherrschaft

Bernhard Prinz von Baden übernimmt die Schirmherrschaft der Spielzeit 2012

2013 Kurt-Müller-Graf-Preis

Den ersten Kurt-Müller-Graf-Preis für den oder die beste Schauspieler/in übergibt Kurt Müller-Graf am 9. August persönlich an Sebastian Kreutz. Weitere Preisträger: 2014 Benedict Freitag, 2015 Doris Gallart, 2016 Betty Vermeulen

2017 Neue Kooperation mit dem KVV

Die Eintrittskarten der Ettlinger Schlossfestspiele gelten am Vorstellungstag als KVV-Ticket

2018 Jubiläums-Jahr: 40 Jahre Freilichttheater“!

Ministerpräsident Winfried Kretschmann übernimmt die Schirmherrschaft im Jubiläumsjahr

2018/2019 Solvejg Bauer wird Intendantin der Schlossfestspiele Ettlingen

 


*Quelle: „Die Geschichte der Schlossfestspiele Ettlingen“, Broschüre herausgegeben von den Freunden der Schlossfestspiele e.V.