Elisabeth Birgmeier

 Die Sopranistin Elisabeth Birgmeier studierte seit 2014 im Bachelor an der Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Regina Kabis-Elsner und schloss nun dort ihren Master in Opern- und Konzertgesang ab. Sie war bereits aktive Teilnehmerin an Meisterkursen bei Prof. Kai Wessel und Frau Prof. Edda Moser. 

In der Kinderoper „Katze Ivanka“ von M. Matesic sang sie Cover und folglich als Einspringer die Rolle 

„Katze Ivanka“ und war damit im Festspielhaus Baden-Baden November 2017 zu hören. 

Im darauffolgenden Dezember war sie weibliche Hauptrolle der Konzerttournee „Weihnachtssingen Heilige Nacht“ in München und Umgebung und wurde 2018 erneut dafür engagiert. 

März 2018 stand sie im Theater Baden-Baden in der neukomponierten Kinderoper „Parsival“ als 

„kleine Kundry“ auf der Bühne, welche als halbszenisches Gastspiel im großen Saal der Berliner Philharmonie im Februar aufgeführt wurde. 

Außerdem sang sie im Juli 2018 ihr erstes Solo Konzert im Rahmen der Festspiele im Dom von St. Blasien. Das Jahr beendete sie danach konzertant im Dezember in der Sopranpartie des Psalm 42 „Wie der Hirsch schreit“ von Mendelssohn Bartholdy in der St. Lorenzkirche München. 

Im Januar 2020 war sie als „Carolina“ aus „Il matrimonio segreto“ von D. Cimarosa in der Opernschule der MHS Freiburg zu hören. 

Desweiteren sollte ihr Rollendebüt als Adele bei den Schlossfestspielen Bad Orb im August 2021 folgen – dies fiel leider der Pandemie zum Opfer – mündet jedoch hoffentlich wie geplant in einer bunten Operettengala. Die Rolle der Adele aus der Fledermaus wird sie außerdem bei Schlossfestspielen Ettlingen 2021 übernehmen. Momentan ist sie als Gast im Stadttheater Freiburg für die Rolle des Frantik im „schlauen Füchslein“ engagegiert, und wird damit in der neuen Spielzeit zu hören sein.